Aktuell – Mehr-Wert

8. GfWM KnowledgeCamp „Digitalisierung und Wissensarbeit“

Das diesjährige KnowledgeCamp der Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. (GfWM) findet wiederum in der deutschen Hauptstadtregion statt, diesmal an der Fachhochschule Potsdam. Mehr als 100 Teilnehmer, Mitglieder des Vereins und Vertreter unterschiedlichster Organisationen, werden am 14./15.9. ein lebendiges BarCamp mit fast 100 Sessions gestalten. Zum Rahmenprogramm der Konferenz gehört auch die erste GfWM Horizon Speech, in der Prof. Eric Tsui von der Hong Kong Polytechnic University über „Managing Knowledge in the Age of Digitalisation“ sprechen wird.
Als für die Kommunikation des Vereins verantwortliches Vorstandsmitglied steht Ute John gemeinsam mit einem engagierten Team von Mitgliedern für den Erfolg und reibungslosen Ablauf dieser „Un-Konferenz“.
September 2017

SEMANTiCS 2017 – Wissensmanagement trifft Semantische Technologien

Die 13. internationale Linked Data-Konferenz SEMANTiCS 2017 findet im September in Amsterdam statt.
Auch 2017 gestalten Mitglieder der Gesellschaft für Wissensmanagement unter Leitung von Ute John zwei ausgewählte interaktive Sessions. Am Morgen des ersten Konferenztages treffen die Teilnehmer auf hochrangige internationale Experten und werden verschiedene Fragestellungen zum Thema „Data Normalization & Aggregation” auflösen. Dabei fällt der Blick sowohl auf öffentlich zugängliche Daten als auch auf unternehmensinterne und Forschungsergebnisse. Gibt es relevante Unterschiede, die zu beachten sind?
Jenseits der Diskussionen zu Forschung und Anwendung von Linked (Open) Data (LOD) und Semantischen Technologien trifft sich am zweiten Tag eine Gruppe von Top Managern aus verschiedenen Organisationen, die aktive Mitglieder der LOD Community sind. Mit dem Publikum werden sie einen Dialog und eine Ideensammlung zur Frage des „Business Value“ von LOD und Semantischen Technologien führen. Diese Session wird Aspekte von Business Canvas und Custoner Journey verbinden.
So werden wir auch in diesem Jahr wieder eine „eigentlich klassische“ wissenschaftliche Konferenz durch unseren Beitrag wissenswertschöpfend modernisieren.
August 2017

Webinar „Wie kann das kollektive Wissen der Organisation gehoben und zum Erfolg der Organisation genutzt werden?“

Unser kleines Webinar zum Thema, Wie kann das kollektive Wissen der Organisation gehoben und zum Erfolg der Organisation genutzt werden, vom 27. Juli 2017 können Sie nachhören. Der Beitrag ist Teil einer Webinar-Reihe zu verschiedenen Aspekten des Wissensmanagements – nicht nur im Kontext der ISO 9001, die wir im Juni 2017 an dieser Stelle vorgestellt haben.
Juli 2017

Webinar-Reihe „Umgang mit Wissen in der ISO 9001"

Ab 8. Juni 2017 können Sie sich einmal in der Woche im Rahmen eines kurzen Webinar-Beitrags über verschiedene Aspekte des Wissensmanagements – nicht nur im Kontext der ISO 9001 – informieren. Diese Webinar-Reihe gestaltet Ute John gemeinsam mit langjährigen Partnern. Themen sind u.a. Grundlagen, Wissen in Geschäftsprozessen, aus Erfahrungen lernen und die effektive Weitergabe von Wissen. Unseren Beitrag, „Wie kann das kollektive Wissen der Organisation gehoben und zum Erfolg der Organisation genutzt werden“, können Sie am 27. Juli 2017 um 11 Uhr live erleben. Die Anmeldung zu den Webinaren erfolgt direkt bei unserer Kollegin Gabriele Vollmar.
Juni 2017

Unsere Leistung: Einstieg in die ISO 9001

Stehen Sie vor der Aufgabe, in Ihrer Organisation ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2015 aufzubauen? Wissen Sie nicht so recht, wie Sie an diese Aufgabe herangehen sollten?
Wir helfen Ihnen auf die Sprünge. Unsere in allen Belangen des organisationalen Qualitätsmanagements sehr erfahrene Beraterin Ute John führt Sie in aufeinander aufbauenden Workshops durch die vielfältigen Anforderungen der Norm und hilft Ihnen dabei, die geforderten Verfahren pragmatisch und effektiv umzusetzen: Von der Analyse des Kontexts Ihrer Organisation über die angemessenen Qualitätsziele bis hin zum Wissen, das für die Erreichung Ihrer unternehmerischen Ziele entscheidend ist. Schritt für Schritt erarbeiten Sie die normgeforderten Inhalte aus Ihrer bisherigen Geschäftspolitik und strukturieren und systematisieren Ihre Aktivitäten entsprechend – unter weitestgehender Beibehaltung Ihrer bewährten Abläufe und Arbeitsumgebung.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.
Juni 2017

Nichttechnische Innovationen in Deutschland

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat im Dezember 2016 eine Studie herausgegeben, die sich mit der Realität nichttechnischer Innovationen in Deutschland befasst.
Interessant sind darin u.a. eine intensive Auseinandersetzung mit dem Begriff der Innovation sowie eine Analyse von Rahmenbedingungen, die solche Innovationen fördern können.
Februar 2017

Veröffentlichung Ute John - Return on Education (RoE) im Qualitätswesen

Die ISO 9001:2015 fordert eine systematische Ableitung von Bedarfen sowie den Aufbau und Erhalt von Wissen und Kompetenzen. Daher werden immer mehr Organisationen sich mit dem Thema Weiterbildung auseinandersetzen und dabei den Wert dieses Vorgehens schätzen lernen.
Ute John hat ihre Gedanken dazu veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Quality Engineering.
Februar 2017

Ute John im Permanent Advisory Board der SEMANTiCS Konferenz

Die Organisatoren der internationalen Linked Data-Konferenz SEMANTiCS , haben im September in Leipzig persönlich an den beiden von Ute John geführten speziellen interaktiven Sessions „Knowledge Graphs – The Next Frontier“ und „Integrating Enterprise Content & Knowledge“ teilgenommen. Als begeisterte Konsequenz haben sie Frau John in das Permanent Advisory Board der Konferenz eingeladen, um intensiver an der Weiterentwicklung der Konferenz mitzuarbeiten.
Die Hauptkonferenz der SEMANTiCS 2017 findet am 12./13. September 2017 in Amsterdam statt.
Dezember 2016

SEMANTiCS 2016 – Wissensmanagement & Semantische Technologien

Auf der 12. internationalen Linked Data-Konferenz SEMANTiCS 2016, die im September in Leipzig stattfindet, diskutieren Forscher, Entwickler und Unternehmen die aktuellen Lösungen, Herausforderungen und die Zukunft semantischer Technologien und ihrer kommerziellen Anwendung.
Unter Führung von Ute John wird auch in diesem Jahr wieder eine Gruppe von Mitgliedern der Gesellschaft für Wissensmanagement, Regionalgruppen Berlin und Sachsen, interaktive Sessions gestalten. So führt am ersten Tag der Hauptkonferenz, am 13. September, die Keynote des Tages von Michele Pasin, Springer Nature, über in eine Fishbowl-Diskussion „Knowledge Graphs – The Next Frontier“ mit weiteren anregenden Impulsvorträgen und einer Reihe von ausgezeichneten Fachexperten.
Die zweistündige Session „Integrating Enterprise Content & Knowledge“ führt die Teilnehmer am Morgen des zweiten Konferenztages in die Untiefen und spektakulären Höhen der Integration von Wissen und Inhalten für ein Unternehmen. Hochrangige internationale Experten bringen ihre Erfahrungen in eine interaktive Diskussionsrunde mit den Teilnehmern ein.
Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder die Impulse aus der Welt des Wissensmanagement mit denen der Semantischen Technologien zusammen zu bringen.
August 2016

Ute John wird Vizepräsidentin der Gesellschaft für Wissensmanagement

In der Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) im Juni 2016 wurde Ute John in den Vorstand des Vereins gewählt. Sie übernimmt das Vorstandsressort Kommunikation und wurde als Vizepräsidentin in das Präsidium gewählt.
Frau John ist langjähriges Mitglied der GfWM und koordiniert seit über 2 Jahren deren Aktivitäten in der Hauptstadtregion. In der neuen Rolle wird sie sich noch stärker in die strategische und operative Weiterentwicklung des Gesamt-Vereins einbringen und u.a. die Internationalisierung über den deutschsprachigen Raum hinaus vorantreiben.
Juni 2016

Wissen in der ISO 9001 – Orientierungshilfe & Veranstaltung

Die Norm DIN EN ISO 9001:2015 fordert von den Organisationen explizit, Wissen zu erwerben und zu bewahren, sei es durch Lernen aus Erfahrungen (Lessons Learned), Benchmarks oder Beratung/Mentoring bzw. von anderen internen oder externen Quellen. Dies soll die Qualität der Abläufe und damit die Qualität der Produkte und Dienstleistungen nachhaltig verbessern.
Diese Normanforderungen sind neu für die Qualitätsmanagement-Beauftragten aller Organisationen. Mit dem fachlichen Hintergrund in beiden Disziplinen, Wissensmanagement und Qualitätsmanagement, hilft Ihnen Frau Ute John dabei, eine für Sie pragmatische Herangehensweise an die neuen Anforderungen zu finden. Wir beraten Sie gerne.
Frau John ist Mitautorin einer Orientierungshilfe zu dem Thema, die sich an Qualitätsmanagement-Beauftragte richtet. Dieses Dokument lassen wir Ihnen auf Anfrage sehr gerne zukommen.
Am 19. April wird Ute John ausgewählte Ergebnisse auf einer Veranstaltung in Berlin präsentieren, die von der Gesellschaft für Wissensmanagement gemeinsam mit dem Projektträger Jülich organisiert wird. Hier geht’s zur Anmeldung.
April 2016

VDI Wissensforum „Führen im Generationen-Mix“

Die demografischen Entwicklungen in Deutschland und die globale Vernetzung von Menschen und Unternehmen schaffen ein anspruchsvolles Arbeitsklima in industriellen Unternehmen. Das Führen im Generationen-Mix ist für viele Führungskräfte bereits Alltag, dabei auch eine besondere Herausforderung. Es verlangt die flexible Anpassung des Führungsverhaltens an die individuellen Menschen. Die VDI Wissensforum GmbH bietet erneut ein praxisorientiertes Seminar an, das technische Führungskräfte aus allen industriellen Branchen dabei unterstützt, die Herausforderung der Zusammenarbeit mit Menschen aus verschiedenen Generationen in ihrem Führungsalltag zu meistern.
Frau Ute John wird dieses Seminar „Führen im Generationen-Mix“ leiten und bringt darin ihre Jahrzehnte-lange Erfahrung in eigenen Führungspositionen genauso ein wie die in Ihrem Beratungsalltag der letzten Jahre gesammelten Erkenntnisse.
Nutzen Sie die Gelegenheit und rüsten Sie sich durch gezielte Praxisübungen aus Ihrem Alltag für den souveränen Umgang mit Ihrer anspruchsvollen Führungsaufgabe!
Wir treffen uns dazu am 23./24.06.2016 in Düsseldorf.
April 2016

Wissensmanagement & Kreativität

Die Regionalgruppe der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) in der Haupstadtregion ist eine sehr lebendige Gruppe von Interessierten und Aktiven des Wissensmanagements. Wir beginnen den diesjährigen Veranstaltungsreigen im März mit einer englischsprachigen Veranstaltung „Creating Innovation – Knowledge Management and Creativity“. Freuen Sie sich auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend, der von Ute John und ihrer kanadischen Kollegin Stephanie Barnes, Missing Puzzle Piece Consulting, gemeinsam gestaltet wird.
Die Details der Veranstaltung werden im Kalender der GfWM veröffentlicht bzw. können bei Ute John erfragt werden.
Februar 2016

VDI Wissensforum "Führen im Generationen-Mix"

Die demografischen Entwicklungen in Deutschland und die globale Vernetzung von Menschen und Unternehmen schaffen ein anspruchsvolles Arbeitsklima in industriellen Unternehmen. Das Führen im Generationen-Mix ist für viele Führungskräfte bereits Alltag, dabei auch eine besondere Herausforderung. Es verlangt die flexible Anpassung des Führungsverhaltens an die individuellen Menschen. Die VDI Wissensforum GmbH bietet jetzt ein praxisorientiertes Seminar an, das technische Führungskräfte aus allen industriellen Branchen dabei unterstützt, die Herausforderung der Zusammenarbeit mit Menschen aus verschiedenen Generationen in ihrem Führungsalltag zu meistern.
Frau Ute John wird dieses Seminar 'Führen im Generationen-Mix' leiten und bringt darin ihre Jahrzehnte-lange Erfahrung in eigenen Führungspositionen genauso ein wie die in Ihrem Beratungsalltag der letzten Jahre gesammelten Erkenntnisse.
Nutzen Sie die Gelegenheit und rüsten Sie sich durch gezielte Praxisübungen aus Ihrem Alltag für den souveränen Umgang mit Ihrer anspruchsvollen Führungsaufgabe!
Wir treffen uns dazu am 03./04.03.2016 in Frankfurt/Main.
Februar 2016

Knowledge Management meets SEMANTiCS, 3. Auflage

Bereits zum dritten Mal wird die Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) einen kompletten Konferenz-Track der diesjährigen SEMANTiCS gestalten, um die vielfältigen Abhängigkeiten zwischen Wissensmanagement und Semantik heraus zu arbeiten. In diesem Jahr suchen wir im Call for Papers ausgezeichnete Lösungen und Beispiele, die durch ihre gezielte Betrachtung von Vokabularien, Thesauri oder Ontologien, die Überfülle des Wissens der Welt beherrschbar machen.
Die SEMANTiCS ist die internationale Fachkonferenz zu semantischen Technologien. Jedes Jahr zieht sie Hunderte von Fachleuten aus Unternehmen und öffentlichen wie nicht öffentlichen Organisationen an, die diese Technologien weiter entwickeln und anwenden, um u.a. bekannte Probleme in der weltweiten Informationsverteilung und -wiederauffindung über Inter- und Intranet-Plattformen zu lösen.
Ute John organisiert auch in diesem Jahr den Konferenz-Track 'Knowledge Management meets SEMANTiCS'. Wir sehen uns am 13./14.September 2016 in Leipzig.
Januar 2016

Ein gelungenes Fest (von Ute John)

Familie Schulze lebt im Wendland und feiert schon seit vielen Jahren ein reibungsloses, harmonisches Weihnachtsfest in der Großfamilie. Pünktlich am Nachmittag des Heiligen Abend treffen die Anverwandten aus den umliegenden Dörfern im Großen Starken Haus ein. Es wird ein fröhliches Fest hinter der Groot Dör. Wo in der Diele vor drei Generationen der Heuwagen stand, steht heute ein großer Weihnachtsbaum, um den herum auch getanzt wird.
Wie erreichen die Nachfahren von Johann Friedrich und Katharina Margarete Schulze, dass bei Ihnen das Weihnachtsfest pünktlich in höchster Qualität stattfindet? Dazu einige Beispiele...
Wollen Sie mehr darüber wissen? Wir senden Ihnen sehr gerne den vollständigen Text zu.

Wir wünschen allen qualitativ hochwertige und harmonische Feiertage und ein gesundes, wirtschaftlich erfolgreiches 2016.
Dezember 2015

Wissen 2015: What´s new? What´s hot? What`s out? - Ein Austausch.

Als Wissensmanager kennen wir die zentrale Bedeutung des Wissensaustauschs. Als Profis informieren wir uns auf Veranstaltungen über die neuesten Trends zum Thema und überlegen, ob und wie wir diese für die Erreichung der Wissensmanagement-Ziele unseres Unternehmens am besten nutzen. Ich freue mich, Sie zum lebendigen Austausch über die aktuellen Trends um Wissen und den Umgang damit einzuladen.
Am 26.11.2015 trifft sich die Regionalgruppe Berlin der Gesellschaft für Wissensmanagement, um das Wissens-Jahr 2015 zu reflektieren und vielleicht auch einen kleinen Ausblick zu riskieren.
Die Veranstaltung wird moderiert von Ute John.
Oktober 2015

VDI Wissensforum "Führen im Generationen-Mix"

Die demografischen Entwicklungen in Deutschland und die globale Vernetzung von Menschen und Unternehmen schaffen ein anspruchsvolles Arbeitsklima in industriellen Unternehmen. Das Führen im Generationen-Mix ist für viele Führungskräfte bereits Alltag, dabei auch eine besondere Herausforderung. Es verlangt die flexible Anpassung des Führungsverhaltens an die individuellen Menschen. Die VDI Wissensforum GmbH bietet jetzt ein praxisorientiertes Seminar an, das technische Führungskräfte aus allen industriellen Branchen dabei unterstützt, die Herausforderung der Zusammenarbeit mit Menschen aus verschiedenen Generationen in ihrem Führungsalltag zu meistern.
Frau Ute John wird dieses Seminar 'Führen im Generationen-Mix' leiten und bringt darin ihre Jahrzehnte-lange Erfahrung in eigenen Führungspositionen genauso ein wie die in Ihrem Beratungsalltag der letzten Jahre gesammelten Erkenntnisse.
Nutzen Sie die Gelegenheit und rüsten Sie sich durch gezielte Praxisübungen aus Ihrem Alltag für den souveränen Umgang mit Ihrer anspruchsvollen Führungsaufgabe!
Wir treffen uns dazu am 08./09.10.2015 in Fürth.
September 2015

Knowledge Management meets SEMANTiCS II

Die SEMANTiCS 2015, internationale Fachkonferenz zu semantischen Technologien, zieht jedes Jahr Hunderte von Fachleuten aus Unternehmen und öffentlichen wie nicht öffentlichen Organisationen an, die diese Technologien weiter entwickeln und anwenden, um u.a. bekannte Probleme in der weltweiten Informationsverteilung und -wiederauffindung über Inter- und Intranet-Plattformen zu lösen.
Nach dem großen Erfolg im Jahre 2014 ist die Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) wieder dabei und gestaltet einen kompletten Konferenz-Track, um die vielfältigen Abhängigkeiten zwischen Wissensmanagement und Semantik heraus zu arbeiten.
Als eine der Veranstalterinnen dieses GfWM-Tracks begrüßt Sie auch 2015 wieder Ute John, am 16./17.9. 2015 in Wien.
August 2015

GfWM in der Hauptstadtregion 1. Hj. 2015

Die Regionalgruppe der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) in der Haupstadtregion ist eine sehr lebendige Gruppe von Interessierten und Aktiven des Wissensmanagements. Wir haben uns im ersten Halbjahr 2015 mit verschiedenen Themen rund um das Wissensmanagement befasst: Barcamps als Veranstaltungsform für den effektiven und effizienten Wissensaustausch wurden ebenso diskutiert wie die Bedeutung des Internets für Wissensmanagement-Aufgaben. Es gab eine englischsprachige Veranstaltung mit einem Gast aus Kanada, die sich mit der Frage beschäftigte, wie das Chaos im Wissen am besten zu organisieren ist. Und last but not least haben wir uns mit der Rolle, den Chancen und Grenzen der Wissensarbeit in vielversprechenden innovativen Unternehmenskonzepten und im Enterprise 2.0 befasst. Zuletzt haben unsere Mitglieder auch das GfWM Knowledge Camp am 26./27.06.2015 organisiert.
Derzeit bereiten Ute John und ihr Fachkollege Günter Hartmann, die gemeinsan die Regionalgruppe Haupstadtregion der GfWM koordinien, das Programm für das zweite Halbjahr vor.
Juni 2015

GfWM Knowledge Camp 2014

Die SEMANTiCS 2014, bei der Ute John einige Sessions des GfWM-Tracks (Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.) organisiert und geleitet hat, ist gerade erfolgreich zu Ende gegangen, und schon steht das GfWM Knowledge Camp am 19./20.9.2014 an (GKC14): Mit dem Themenschwerpunkt Wissensarbeit und Wissensarbeiter setzen wir ein klares Zeichen - denn Unternehmer, die das Management der Wissensarbeit zur 'Chefsache' machen, können ihre Geschäftsprozesse effizienter gestalten und werden Vorteile im Wettbewerb haben!
Die Veranstaltungsform garantiert einen breiten inhaltlichen Mix und eine hohe Interaktion zwischen allen Teilnehmern. Ute John freut sich, dort mit Ihnen zu diskutieren und gemeinsam zu lernen.
September 2014

Knowledge Management meets SEMANTiCS

Die SEMANTiCS 2014, internationale Fachkonferenz zu semantischen Technologien, zieht jedes Jahr Hunderte von Fachleuten aus Unternehmen und öffentlichen wie nicht öffentlichen Organisationen an, die diese Technologien weiter entwickeln und anwenden, um u.a. bekannte Probleme in der weltweiten Informationsverteilung und -wiederauffindung über Inter- und Intranet-Plattformen zu lösen.
Unter dem diesjährigen Motto 'Transfer, Engineering & Community' kooperiert die Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) und gestaltet einen kompletten Konferenz-Track, um die vielfältigen Abhängigkeiten zwischen Wissensmanagement und Semantik heraus zu arbeiten.
Als eine der Veranstalterinnen dieses GfWM-Tracks begrüßt Sie Ute John sehr gerne am 4./5.9.2014 in Leipzig.
August 2014

Ute John Berlin-Koordinatorin der Gesellschaft für Wissensmanagement

Die Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) ist eine Organisation, die Protagonisten und Interessierte am Wissensmanagement vorwiegend aus dem deutschsprachigen Raum zusammenbringt. Die GfWM veranstaltet und unterstützt dazu regelmäßig wissenschaftliche sowie praxisorientierte Tagungen und fördert u.a. regionale themenbezogene Arbeitskreise.
Frau Ute John hat jetzt die Koodinationsaufgabe für den Regionalkreis der GfWM in Berlin übernommen. Wir freuen uns über Ihre Beiträge und auf unsere Diskussionen im Rahmen der verschiedenen Aktivitäten.
April 2014

Protégé - Semantische Technologien auf dem Vormarsch

Protégé ist die weltweit mit Abstand am weitesten verbreitete Entwicklungsumgebung für Ontologien. Der kostenlose Ontologie-Editor, entwickelt an der Stanford University, Kalifornien, USA, wird von über 200.000 Nutzern eingesetzt. Nach vielen Jahren der systematischen Reifung sind darin alle gängigen semantischen Technologien genauso realisiert wie der Zugriff auf große Datenmengen in kommerziellen Datenbanken: Big Data.
Im September fand das erste Protégé-Training außerhalb der USA, in Wien, statt - mit Teilnehmern u.a. aus Japan, Indien und vielen europäischen Ländern.
Frau Ute John hat dort Ihr Wissen und Können über semantische Technologien auf den neuesten Stand gebracht. Wir stellen dieses sehr gerne auch in Ihren Dienst.
September 2013

Re-Zertifizierung durch ServiceQualität Deutschland

Nach drei erfolgreichen, service-orientierten Jahren wurde die WissensWertSchöpfung Ute John Unternehmensberatung jetzt re-zertifiziert mit dem begehrten Qualitätssiegel 'ServiceQualität Deutschland'. Damit wird die systematische Qualitätssicherung und-steigerung bestätigt, die es uns ermöglicht, Ihnen, unseren Kunden, nur das Beste zu liefern.
Wollen Sie selbst einen Blick auf die Möglichkeiten eines sinnvollen, den Erfolg steigernden Qualitätsmanagements für Ihr Unternehmen werfen? Frau Ute John bietet Ihnen Rat, Tat und GUTE IDEEN.

Mai 2013

Qualitätsauszeichnung Berlin-Brandenburg

Unternehmen der Hauptstadtregion, die ein wenig stolz sind auf ihre Arbeit und Organisation, sollten eine Bewerbung um die Qualitätsauszeichnung Berlin-Brandenburg in Erwägung ziehen. Dieses Verfahren steht unter der Schirmherrschaft der Wirtschaftsressorts der beiden Länder (Qualitätsinitiative Berlin-Brandenburg). Es ermöglicht eine erste, überschaubare und außenwirksame Dokumentation der erreichten geschäftlichen Erfolge und damit eine unkomplizierte Auseinandersetzung mit Fragen des unternehmerischen Qualitätsmanagements.
Frau Ute John steht Ihnen sehr gerne bei weiter führenden Fragen, für die Vorbereitung oder auch als unabhängige, von der Qualitätsinitiative Berlin-Brandenburg zugelassene, Bewerterin zur Verfügung.
Februar 2013

LEARNTEC Messe & Kongress

Lernen und Wissen sind für uns zwei Seiten derselben Medaille. In diesem Jahr informiert sich Frau Ute John auf dem Branchentreffpunkt für E-Learning-Anbieter und Akteure professioneller Bildung über aktuelle Trends und neue Technologien in Sachen Lernen und IT. Dafür besucht sie die LEARNTEC, internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT, vom 29. bis 31. Januar auf dem Messegelände in Karlsruhe.
Januar 2013

eCarTec Award 2012 für das Combined Charging System

Die Initiative Ladeschnittstelle wurde für das Combined Charging System mit dem eCarTec Award 2012, dem Bayerischen Staatspreis, ausgezeichnet. In der Kategorie 'Energie, Infrastruktur, Anschlusstechnik' wurden die herausragende Innovation, Zukunftsfähigkeit und weltweite Strahlkraft des gemeinsam entwickelten universellen Ladesystems anerkannt. Über das Combined Charging System, das 2013 in den ersten Serienfahrzeugen angeboten wird, kann der Kunde an allen Ladestationen unabhängig von Stromquelle und angebotener Ladegeschwindigkeit laden.
Oktober 2012

Wissensmanagement-Herausforderungen der Geschäftsstelle Ladeschnittstelle

Schnelles Wachstum der Organisation von einer 'One-Man-Show' zu einem Team, Übergabe der Leitungsverantwortung an einen Nachfolger sowie die weltweite Bekanntmachung des Combined Charging System sind die drei wichtigsten Herausforderungen an das Wissensmanagement der Geschäftsstelle Ladeschnittstelle. Frau Ute John hilft der Organisation dabei, diese Hürden mit Bravour zu nehmen.
Die Geschäftsstelle koordiniert die Aktivitäten der Initiative Ladeschnittstelle, die von den fünf deutschen Automobilherstellern Audi, BMW, Daimler, Porsche und VW gebildet wird, um die technische Entwicklung und Markteinführung der neuartigen universellen Ladeschnittstelle für batterie-elektrische Fahrzeuge voran zu treiben.
Juli 2012

Wissensmanagement in großen IT-Migrations-Projekten

Mit Unterstützung von Frau Ute John überarbeitet ein international tätiges Unternehmen der Finanzbranche die Projektorganisation und Prozesse zur Ablösung alter Informationstechnologie-Systeme. Um effektive Abläufe und optimalen Wissensaustausch zwischen den global verteilten Beteiligten zu erreichen, werden zunächst die kulturellen und organisatorischen Voraussetzungen im Unternehmen adressiert. Klare Verantwortlichkeiten und ein einheitliches Verständnis der von jedem benötigten Informationen und des vorausgesetzten Wissensstandes sind wichtige Grundlagen der Wissensmanagement-Strategie.
Juni 2012

Ute John Senior-Assessorin im Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2012

In diesem Jahr wirkt Frau Ute John als Senior-Assessorin im Qualitätspreis Berlin-Brandenburg und wird mit einem Team von 6 weiteren Assessoren ein mittelständisches, technisch orientiertes Unternehmen im Land Brandenburg evaluieren.
März 2012

Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2012

Das Verfahren zum Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2012, der von den Wirtschaftsverwaltungen der beiden Länder vergeben wird, ist im Gange (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin).
Mit dem Qualitätspreis werden herausragende Ergebnisse im Qualitätsmanagement honoriert, die durch einen kontinuierlichen, pragmatischen Verbesserungsprozess erreicht wurden. Unterteilt nach Betriebsgrößen durchlaufen die Teilnehmer ein individuell angepasstes Bewertungsverfahren, das sich an den Kriterien des EFQM-Modells orientiert (www.efqm.org). Der Wettbewerb dient insbesondere als Anregung für KMU, sich durch Business Excellence im täglichen Geschäft einen Vorsprung vor Wettbewerbern zu erarbeiten. Dafür bietet das Preisverfahren durch den Einsatz unabhängiger Assessorenteams direkte Unterstützung, beispielsweise ein qualifiziertes Feedback in Berichten und Vor-Ort-Besuchen.
Frau Ute John ist auch 2012 wieder als Assessorin dabei.
Januar 2012

Die Wissens-Weihnachtsgeschichte (von Ute John)

'Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von der Geschäftsleitung ausging, dass alles Wissen geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste. Und alles Wissen ging, dass es sich schätzen ließe, in die Unternehmens-Wissensbilanz.
Da machte sich auch das Humankapital auf, und das war schwanger. Und als es in der Wissensbilanz angekommen war, kam die Zeit, dass es gebähren sollte...'
Neugierig auf die Fortsetzung? Wir senden Ihnen sehr gerne den vollständigen Text.

Wir wünschen allen wissens-wert-schöpfende Feiertage und ein erkenntnisreiches 2012.
Dezember 2011

Vortrag "Wissen - Ein Fokus geschäftlicher Spitzenleistung"

Im Rahmen eines GfWM regional-Treffens (Gesellschaft für Wissensmanagement) in Berlin diskutiert Frau Ute John, welche Bedeutung Wissen und Wissensmanagement auf dem Weg zu geschäftlichen Spitzenleistungen haben, wie sie z.B. nach dem EFQM-Modell beurteilt wird. Im Dialog mit den Zuhörern skizziert Ute John, wie Business Excellence nach dem EFQM-Modell durch sinnvolles Wissensmanagement unterstützt wird. Dazu erläutert sie die wesentlichen Mechanismen des EFQM-Modells und der darauf basierenden Assessments und ordnet es in die Landschaft der Qualitätsmanagement-Systeme ein.
Dezember 2011

Bewerterin Qualitätsauszeichnung Berlin-Brandenburg

Die Qualitätsauszeichnung 'Qualität und guter Service aus der Hauptstadtregion' wird an kleine Unternehmen der Region verliehen, die die in einer Reifegradmatrix festgelegten Kriterien erfüllen (www.q-auszeichnung.de). Die Kriterien stimmen inhaltlich mit den Anforderungen der DIN EN ISO 9001 und des EFQM-Modells überein, sind aber an die besonderen Bedingungen von Kleinunternehmen angepasst und deutlich vereinfacht.
Frau Ute John ist jetzt zertifizierte Bewerterin für die Qualitätsauszeichnung. Bei Fragen oder Interesse sprechen Sie uns bitte an.
Oktober 2011

i-KNOW & I-SEMANTICS

Die beiden Konferenzen i-KNOW (International Conference on Knowledge Management and Knowledge Technologies) sowie I-SEMANTICS (International Conference on Semantic Systems) finden vom 7. bis zum 9. September 2011 parallel im Messe- & Kongresszentrum Graz statt. Diese einmalige Kombination bringt Praktiker und Wissenschaftler aus benachbarten Themenfeldern zusammen, deren Technologien sich optimal ergänzen. Frau Ute John wird sich dort über aktuelle Trends und neue Technologien zur Lösung Ihrer Fragestellungen im Umgang mit dem Wissen Ihres Unternehmens informieren.
September 2011

Standortvorteil Wissen

In seiner Eröffnungsrede der Konferenz zur "Wissensbilanz - Made in Germany" (Konferenz Standortvorteil Wissen) hat Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, betont, dass auf Dauer nur wissensorientiert geführte Betriebe erfolgreich sind. Dies wurde durch Ergebnisse der Studie "Wettbewerbsfaktor Wissensmanagement 2010" von Prof. Dr. Peter Pawlowsky, TU Chemnitz, untermauert. Danach ist das Qualitätsmanagement in den Unternehmen heute ein wichtiger Treiber für Wissensmanagement-Aktivitäten (Studie Wettbewerbsfaktor Wissensmanagement).
Lutz Karnauchow, Gründer und Vorstand des vielfach ausgezeichneten Unternehmens domino-world, merkte dazu an, dass die Wissensbilanz Lücken in Balanced Score Card und EFQM-Modell schließt, indem sie die Priorisierung von Massnahmen für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess unterstützt.
Mai 2011

Ute John Qualitätstrainerin der ServiceQualität Deutschland

Frau Ute John hat die Qualifizierung zur Qualitätstrainerin der ServiceQualität Deutschland (www.q-deutschland.de) abgeschlossen. Damit beherrscht sie die Zertifizierungsgrundlagen der zweiten Stufe des dreistufigen Verfahrens. Darin werden u. a. Qualitätsmessungen auf Basis von Kunden-, Mitarbeiter- und Führungskräftebefragungen durchgeführt. Zusätzlich müssen die Unternehmen ein Stärken-Schwächen-Profil erstellen, und es erfolgt ein neutraler, verdeckter Test des Unternehmens.
April 2011

Wissen im Management von Unternehmens-Wachstum

Das Wachstum ihrer Unternehmen stellt die verantwortlichen Unternehmer vor große Herausforderungen.
"Wissen und Kompetenz" wird von der Hochschule RheinMain als einer von acht Wachstumshebeln bei der Entwicklung der Wachstumskompetenz von KMU identifiziert. Prof. Dr. K. North präsentierte die Methodik am 24.2.2011 in der Abschlußveranstaltung des Projekts "Management des Wachstums" (www.lernend-wachsen.de). Dabei machte er die Bedeutung von systematischen Wissensstrukturen und einer Unterstützung durch Wissensmanagement-Systeme für die strategische Erweiterung der Organisation deutlich. Frau Ute John thematisierte in der abschließenden Diskussion die Verschärfung der Wachstumsherausforderungen durch den gleichzeitigen Verlust der Expertisen erfahrener Mitarbeiter infolge des demografischen Wandels.
Februar 2011

Bedeutung des Wissens im Demografischen Wandel

Am 7.12.2010 fand der Demografie-Kongress des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales statt (www.bmas.de/demografie). Frau Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen eröffnete die Veranstaltung "Demografie in der Arbeitswelt - Den Wandel aktiv gestalten" mit einem Impulsvortrag. Sie betonte, dass den Unternehmen mit den zahlreichen Mitarbeitern, die in den nächsten Jahren altersbedingt ausscheiden, wertvolles Wissen verloren geht. Vertreter von Unternehmen, Sozialpartnern und andere Experten stellten ihre Lösungen zur Bewältigung des Demografischen Wandels zur Diskussion. Durchgängig wurde dabei die außerordentliche Bedeutung der Erfahrung älterer Mitarbeiter für den Geschäftserfolg herausgestellt. Frau Ute John regte eine stärkere Steuerung dieser "weichen" Faktoren mit Hilfe einer "Wissensbilanz - Made in Germany" (www.akwissensbilanz.org) an.
Dezember 2010

Vortrag Gelebte Qualität

Im Rahmen eines Treffens des Deutschen Managerverbands (DMV, www.managerverband.de) in Berlin berichtet Frau Ute John unter der Überschrift "Gelebte Qualität - Aus der Praxis für die Praxis" über eine sinnvolle und praktikable Nutzung von Qualitätsmanagement-Systemen im betrieblichen Alltag. Dabei greift sie Beispiele aus Unternehmen unterschiedlicher Größe auf, die sie in den letzten Jahren als Mitarbeiterin, Beraterin und Assessorin kennengelernt hat. Die ManagerEvents des Deutschen Managerverbands finden mehrmals jährlich an verschiedenen Orten statt.
November 2010

KnowTech 2010

Sie treffen uns auf der 12. KnowTech am 15./16.September 2010.
Als führender Kongress zum IT-gestützten industriellen Wissensmanagement ist die KnowTech eine etablierte neutrale Plattform zum Austausch zwischen Anwendern, Anbietern, Wissenschaftlern und Politikern. Die vom Verband BITKOM veranstaltete KnowTech (www.knowtech.net) thematisiert die Zusammenhänge zwischen Geschäfts- und Wissensprozessen von Unternehmen und Verwaltungen, individueller Kompetenz- sowie Organisationsentwicklung, Innovationskraft und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg im internationalen Wissenswettbewerb.
Wir können sehr gerne vorab einen Gesprächstermin verabreden.
September 2010

Prozessorientiertes Qualitäts-Assessment

Die European Foundation for Quality Management (EFQM, www.efqm.org) hat das Excellence-Modell überarbeitet und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Zentrale Änderungen betreffen sowohl die RADAR-Logik als auch die Grundkonzepte von Excellence, die nun einheitlich als Kriterienmodell wirksam sind. Frau Ute John hat sich in einer zweitägigen, von der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ, www.dgq.de) veranstalteten, Qualifizierung mit dem revidierten Modell und dem prozessorientierten Vorgehen beim EFQM-basierten Assessment vertraut gemacht.
August 2010

Assessment Qualitätspreis Berlin-Brandenburg

Das Bewerbungsverfahren für den Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2010 ist abgeschlossen (www.q-preis.de). Die feierliche Preisverleihung erfolgt am 22. September 2010 im Berliner Roten Rathaus durch Harald Wolf, Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen des Landes Berlin, sowie Ralf Christoffers, Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg. Frau Ute John hat in dem Verfahren als Assessorin mitgewirkt.
Juli 2010

Lehrauftrag Informations- & Wissensmanagement

Bereits im zweiten Jahr hat Frau Ute John Studenten der Steinbeis-Hochschule Berlin (www.steinbeis-hochschule.de) mit den Grundlagen des Informations- & Wissensmanagements vertraut gemacht. Der Aufbaustudiengang "Master of Business and Engineering" integriert die praktische Projektarbeit in einem Unternehmen mit der systematischen Kompetenzerweiterung der Nachwuchskräfte (Projekt-Kompetenz-Studium).
Inhalte des Seminars waren insbesondere auch die aktuellen Spitzen-Entwicklungen Wissensbilanz, Semantic Web und Ontologien.
Juni 2010

Zertifizierung ServiceQualität Deutschland

Staatssekretär Dr. Jens-Peter Heuer von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen und Rolf Schrader, Geschäftsführer des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT) Berlin e.V., zeichneten die ersten Betriebe in Berlin mit dem begehrten Gütesiegel "ServiceQualität Deutschland" aus (www.servicequalitaet-berlin.de). Die WissensWertSchöpfung Ute John Unternehmensberatung ist eines der ersten ausgezeichneten Unternehmen.
Juni 2010

Ute John als Demografie-Lotsin zertifiziert

Frau Ute John hat das Zertifikat "Demographie-Lotsin" der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA, www.inqa.de) erhalten. INQA ist eine Gemeinschaftsinitiative aus Bund, Ländern, Sozialpartnern, Sozialversicherungsträgern, Stiftungen und Unternehmen. Frau John wird bescheinigt, dass sie Unternehmensleitungen und Betriebsräte qualifiziert für das Thema "Demografischer Wandel" sensibilisieren und in den Betrieben Lösungen für die Demografie-Festigkeit anstoßen kann.
Basierend auf einer differenzierten Analyse der Alters- und Qualifikationsstruktur im Unternehmen, in der Region und der Branche werden Handlungsoptionen aufgezeigt und intern individuelle Maßnahmenpläne abgestimmt.
Juni 2010